JA zu Sonneberg

eingereicht von: Christian Tanzmeier, 96515 Sonneberg

Veröffentlicht am: 01.11.2016

Welches Ziel hat die Petition?

Sonneberg soll Kreisstadt bleiben. Die Gebietsreform der Thüringer Landesregierung muss in ihrer jetzigen Form gestoppt werden.

Mit dem Verlust des Kreisstadtstatus der Stadt Sonneberg treten u.a. folgende Konsequenzen in greifbare Nähe:
- akute Gefährdung vieler Arbeitsplätze und hoher Kaufkraftverlust in den nächsten Jahren
- Abschmelzung wichtiger Institutionen wie Volkshochschulen, Berufsschulen, Krankenhäuser, Amtsgerichte und Kreissparkassen
- weitere Abwanderung der jungen Bevölkerung nach Bayern
- "Veralterung der Region"
- Rückgang von Investitionen und Neuansiedlungen von Unternehmen
- konjunkturelle Schwächung der Region Südthüringen
- längere Behördengänge und Wartezeiten

Der Landkreis Sonneberg gilt als ostdeutsches Wirtschaftswunder und nur mit dem Kreisstadtstatus können wir diese Erfolgsgeschichte auch weiterhin schreiben.

Welche Behörde hat diese Entscheidung getroffen?

Thüringer Landesregierung

Zwischenbericht

Die Petition ist am 1. November 2016 auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtags veröffentlicht worden. In der sechswöchigen Mitzeichnungsphase wurde die Petition von 23 Mitzeichnern unterstützt. Da das in § 16 Abs. 1 Satz 2 Thüringer Petitionsgesetz vorgegebene Quorum von mindestens 1.500 Mitzeichnern nicht erreicht worden ist, wird keine öffentliche Anhörung zu der Petition durchgeführt.

Der Petitionsausschuss wird die Petition in einer seiner nächsten Sitzungen inhaltlich beraten.

Diese Petition wurde mitgezeichnet von:

  • Michael Amthor
    98617 Meiningen
  • Maximilian Büttner
    96515 Sonneberg
  • Danny Dobmeier
    96515 Sonneberg
  • Frank Eschrich
    96515 Sonneberg
  • Camillo Hölzer
    98617 Meiningen
  • Jürgen Leipold
    96523 Steinach
  • Jacqueline Liebermann
    96528 Schalkau
  • Kai Luthardt
    98724 Lauscha
Alle Mitzeichner