Verbesserung des Personalschlüssels in Thüringer Kitas

eingereicht von: Oliver Schmidt, 98574 Schmalkalden

Veröffentlicht am: 14.08.2017

Welches Ziel hat die Petition?

Eine deutliche Verbesserung des Personalschlüssels in Thüringer Kindertageseinrichtungen und somit mehr Erzieherinnen und Erzieher für unsere Kinder!

Wie wird die Petition begründet?

Ein Blick in die Kindertageseinrichtungen genügt, um zu sehen, dass die Erzieherinnen und Erzieher im Rahmen der derzeitigen „Fachkraft-Kind-Relation“ den Anforderungen an Kindertageseinrichtungen als Bildungseinrichtung nicht gerecht werden können. Neben der liebevollen Aufmerksamkeit für das einzelne Kind ist die Umsetzung des Thüringer Bildungsplanes im Alltag nicht zu realisieren. Ein Umstand, der in nicht mehr zu tolerierendem Maße zu Lasten der Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Erzieher geht. Kitas, Krippen und Kindergärten sind nicht nur Betreuungs-, sondern auch Bildungseinrichtungen und stellen ein wichtiges Fundament für die Zukunft unserer Kinder dar. In diese Zukunft muss jetzt investiert werden. Hierfür bedarf es einer deutlichen Verbesserung der personellen Situation in den Einrichtungen.

Eine typische Situation, die fast alle Eltern kennen: Früh am Morgen in der Kita-Gruppe meiner Tochter. Die Erzieherin sitzt in einem Pulk von 16 Kindern, Emma hat sie auf dem Schoß, Nils legt seinen Kopf auf ihr Bein, noch sichtlich müde. In einer Ecke streiten sich Paul und Franz, der kurz darauf anfängt zu weinen. Lisa hat sich den Kopf gestoßen und Luis hat Durst. Nico tobt mit zwei anderen Kindern in der Kuschelecke. Es geht laut zu. Lilly und Mohammed sehen aus, als ob sie lieber ihre Ruhe hätten. Ich würde gerne ein paar Worte mit der Erzieherin wechseln. Meiner Tochter geht es nicht gut. Sie braucht heute mehr Zuwendung. Doch die Situation lässt es einfach nicht zu, dass die Erzieherin ihr mehr Aufmerksamkeit schenken kann. In diesem Moment frage ich mich, wie das alles zu bewältigen ist. Dazu kommen Elterngespräche, Dokumentation, Besprechungen, Fortbildungen, Konzeptentwicklung und vieles mehr. Ich möchte nicht mit ihr tauschen.

Es muss sich etwas ändern. Unsere Kinder brauchen in der bedeutsamsten und prägendsten Zeit ihres Lebens liebevolle Aufmerksamkeit, Unterstützung und Begleitung. Hierfür braucht es feste Bezugspersonen, die Bedürfnisse erkennen und Zeit haben darauf eingehen zu können. Das funktioniert nur mit mehr Erzieherinnen und Erziehern. Nur so ist genügend Raum für deren vielschichtige Aufgaben.

Richtet sich die Petition auf die Änderung eines Gesetzes? Wie und warum soll das Gesetz geändert werden?

Ja. Die Änderung des Thüringer Kindertageseinrichtungsgesetz - ThürKitaG vom 16.12.2005 §14 Personalausstattung Absatz 2. Zur Erfüllung des Rechtsanspruchs nach §2 Absatz 1 Satz 2 dieses Gesetzes soll zukünftig eine pädagogische Fachkraft in der Regel insgesamt nicht mehr als:

1. zwei Kinder im ersten Lebensjahr,
2. drei Kinder im Alter zwischen einem und zwei Jahren,
3. sechs Kinder im Alter zwischen zwei und drei Jahren,
4. zwölf Kinder nach Vollendung des dritten Lebensjahres bis zur Einschulung,
5. fünfzehn Kinder im Grundschulalter betreuen.

Die vorgeschlagene Verbesserung der Personalausstattung ist eine Annäherung an den von der Bertelsmann Stiftung im Ländermonitor 2016 empfohlenen Personalschlüssel. Weiterhin soll die für fachliche Arbeit und Ausfallzeiten zur Verfügung stehende Zeit um 10% angehoben werden, um die Zeit für die unmittelbare Arbeit am Kind zu erhöhen. Hierfür empfiehlt die Bertelsmann Stiftung mindestens 75% der Gesamtarbeitszeit.

Diese Petition wurde mitgezeichnet von:

  • Sabine Bäcke
    99438 Bad Berka
  • Ulrike Graßni
    99817 Eisenach
  • Doreen Jaeschke
    06526 Sangerhausen
  • Annett Abel
    98529 Suhl
  • Kathrin Abel
    99089 Erfurt
  • Sabine Abel
    98574 Schmalkalden
  • Anne Abendroth
    99099 Erfurt
  • Brunika Abendroth
    98716 Geschwenda
Alle Mitzeichner